Jerusalem/Tel Aviv - Israel hat das Verbot TV-Senders Al-Jazeera um 45 Tage verlängert. Sein Zugang zu Kabel- und Satellitenanbietern bleibe untersagt und seine Internetseiten blieben gesperrt, erklärte das israelische Ministerium für Telekommunikation. Die Regierung hatte den im arabischen Emirat Katar ansässigen Sender im Zusammenhang mit seiner Berichterstattung über den Krieg im Gazastreifen als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft.

Al Jazeera-Headquarter in Doha.
Al Jazeera-Headquarter in Doha.
Foto: REUTERS/Arafat Barbakh

Das hatte internationale Kritik ausgelöst und war in Israel bereits Thema von Gerichtsverhandlungen. Ein Gericht in Tel Aviv hatte das anfängliche 35-tägige Verbot, das bis Samstag galt, bestätigt. (APA, Reuters, 9.6.2024)