Fußballspieler
Spieler des dänischen Nationalteams bei der diesjährigen Europameisterschaft.
IMAGO/Silas Schueller/DeFodi Ima

Die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen geht auch im Fußball weit auseinander. Dagegen wollen die Fußballspieler des männlichen dänischen Nationalteams jetzt ein Zeichen setzen: Sie verzichten auf eine Erhöhung ihrer Prämien, bis Dänemarks Nationalspielerinnen genauso viel verdienen wie sie.

Würde die deutsche Nationalmannschaft beispielsweise die Europameisterschaft gewinnen, würde jeder Spieler eine Prämie von 400.000 Euro bekommen. Hätten die weiblichen Nationalspielerinnen vor zwei Jahren das EM-Finale gewonnen, wären an jede Spielerin nur 60.000 Euro ausgezahlt worden.

In Norwegen haben die männlichen Spieler des Nationalteams vor sieben Jahren auf Sponsoring-Einnahmen verzichtet, damit ihre weiblichen Kolleginnen genauso viel verdienen wie sie. Der norwegische Fußballverband ist der erste, der männliche und weibliche Spielerinnen und Spieler in gleicher Höhe entlohnt. In den USA wurde vor zwei Jahren nach einem langen Gerichtsstreit die gleiche Bezahlung für männliche und weibliche Fußballspielerinnen durchgesetzt. (red, 18.6.2024)