Frank Stronach.
Die Vorwürfe gegen den Milliardär Frank Stronach gehen bis ins Jahr 1977 zurück.
AP/Matthias Schrader

Unternehmer Frank Stronach ist in Kanada laut einem Bericht der Nachrichtenagentur AP neuerlich festgenommen worden. Gegen ihn sind demnach Vorwürfe in acht weiteren Fällen aufgetaucht, sechs davon bezüglich sexueller Übergriffe. Stronach war schon vor rund drei Wochen von der Polizei befragt worden. Sein österreichischer Anwalt Michael Krüger bestätigte damals Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung.

Laut der Agentur AP bestreitet Stronachs kanadischer Anwalt Brian Greenspan die Vorwürfe, die bis ins Jahr 1977 zurückreichen. Stronach habe sein Leben der Verbesserung der kanadischen Gesellschaft und Industrie gewidmet. Laut einem Polizeisprecher haben die Ermittler hingegen neue Opfer identifiziert.

Der gebürtige Steirer Stronach hat als Selfmade-Millionär in Nordamerika den Magna-Konzern aufgebaut, der vor allem in der Autoindustrie tätig ist. In Österreich wurde der heute 91-Jährige durch sein Investment im Fußball und im Pferdesport sowie als Gründer der kurzzeitig im Nationalrat vertretenen Partei Team Stronach bekannt. (APA, red, 26.6.2024)