Das österreichische Nationalteam sorgte bei der Euro für Furore.
IMAGO/Charlotte Wilson / Offside

Wien – Die Freiheitliche Jugend aus Wien hat mit einem auf Tiktok veröffentlichten Video für weitreichende Empörung gesorgt. "Du bist patriotisch während der EM. Ich auch. Aber wir von der Freiheitlichen Jugend, wir arbeiten das ganze Jahr für Österreich und nicht nur alle vier Jahre. Wir sorgen dafür, dass die österreichische Nationalmannschaft nicht aussieht wie die französische, in wenigen Jahren", so war bis Montag zu hören. Mittlerweile wurde der Clip gelöscht.

Was die Freiheitliche Jugend meint: Sie möchte verhindern, dass neben David Alaba, Kevin Danso und Philipp Mwene weitere dunkelhäutige Österreicher für das Nationalteam spielen. In der Krone bezeichnet der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig das Video als "rassistisch": "Wir sind sehr stolz auf unser Nationalteam, das so hervorragend bei der EM abgeschnitten hat. Die Spieler mögen ursprünglich eine unterschiedliche Herkunft gehabt haben, aber sie sind ein Team. Gerade dieses Miteinander macht unsere Mannschaft stark. Das rassistische Video lehnen wir zutiefst ab. Es braucht mehr Zusammenhalt in unserem Land."

Das Video rief in den sozialen Medien zahlreiche negative Reaktionen hervor. "Ein Völkerball-Kopfstoß zu viel kann verheerende Folgen haben. Armer blauer Bub!", schrieb etwa der ehemalige Nationalratsabgeordnete Peter Pilz. "Der kann doch nicht mal einen Ball fangen, der Rassist", ist auf dem X-Account von Falter-Chefredakteur Florian Klenk zu lesen. Teamchef Ralf Rangnick hat sich bereits im Vorfeld der Europameisterschaft in einem Gespräch mit dem STANDARD klar gegen rechte Tendenzen ausgesprochen.

Der zunehmenden Radikalisierung auf Tiktok will die österreichische Regierung entgegentreten: Ein Anfang Juli festgehaltener Entschließungsantrag hat zum Ziel, die multidimensionale Awareness-Offensive "Truthfluencing" zum Schutz von Kindern und Jugendlichen durchzuführen. Ein erster Zwischenbericht soll demnach bereits im September vorliegen. (red, 9.7.2024)