Graz - Die Anlagenbau-Gruppe Austrian Energy & Environment Gruppe (AE&E) verzeichnet zur Halbjahresbilanz 2007 nach eigenen Angaben einen "Rekordauftragsstand und Steigerung aller Kennzahlen", so Christian Schmidt, Mitglied des Vorstandes der Eigentümergruppe A-Tec Industries und Aufsichtsrat der AE&E. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr von 212 auf 418,1 Mio. Euro verdoppelt werden. Beim Betriebserfolg (EBIT) wurde eine Steigerung um über 500 Prozent von 2,8 auf 17,2 Mio. Euro erzielt.

Der Auftragseingang lag zum Stichtag mit 716,9 Mio. um 195 Mio. Euro über dem Vergleichzeitraum des Vorjahres (521,5 Mio. Euro). Der Auftragsstand hat sich laut dem Unternehmen mit rund 1,74 Mrd. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006 (952,1 Mio. Euro) beinahe verdoppelt und damit einen "historischen Höchststand" erreicht. Zu den Auftraggebern gehört u.a. die Voestalpine Stahl GmbH, die um 57 Mio. Euro einen Gichtgaskessels orderte, der bei der Stahlerzeugung anfallende Abfallgase zur Dampf- und Stromerzeugung nutzt.

Die Austrian Energy & Environment AG mit Zentrale in Wien ist Systemanbieter im Bereich thermische Energieerzeugung und Umwelttechnik und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter in Wien und Graz, der Schweiz, Deutschland, Tschechien, Frankreich, Spanien, Kroatien, Russland, USA, China, Indien, Brasilien und Australien. (APA)