Yahoo hat angekündigt, dass seine E-Mailplattform Yahoo Mail am Montag den Betastatus verlässt. Begleitet wird die offizielle Applikationsfreigabe von einer Reihe von Neuerungen, die den Mailservice für das Web-2.0-Zeitalter fit machen sollen. Neben den bereits von der Testversion bekannten Drag- und Drop-Verwaltung von Dateien, Mails und Ordnern, wurden auch die Suchfunktion einem Relaunch unterzogen und die Instant-Messaging- bzw. Chatmöglichkeiten erweitert.

"Durch die Integration des Instant-Messaging-Services und die Verbindung zu den weltweit größten Communities können wir die Nutzer über Yahoo Mail nun noch einfacher zusammen bringen"

Analog zur bereits geschaffenen Kompatibilität der Instant-Messaging-Angebote von Microsoft und Yahoo können Windows-Live-Messenger-Kontakte ab sofort direkt von der Yahoo-Mailing-Plattform aus per E-Mail bzw. Instant Messaging kontaktiert werden. "Durch die Integration des Instant-Messaging-Services und die Verbindung zu den weltweit größten Communities können wir die Nutzer über Yahoo Mail nun noch einfacher zusammen bringen", so Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo Deutschland, gegenüber pressetext. Die erweiterte Suche ermöglicht zudem das Durchforsten des Posteingangs nach beliebigen Stichworten bzw. anderen Merkmalen. So kann die Suche auch auf bestimmte Attachment-Formate und Dateibezeichnungen eingegrenzt werden.

254 Mio. User

Das Upgrade der insgesamt 254 Mio. User-Accounts auf die neue Benutzeroberfläche wird in den kommenden sechs Wochen sukzessiv durchgeführt werden. User können sich vorerst aber noch entscheiden, ob sie die neu gestaltete Plattform nutzen oder bei der überwiegend statischen, früheren Benutzeroberfläche bleiben wollen. Bei entsprechender Breitband-Verbindung soll die neue Mail-Oberfläche schneller als ihr Beta-Vorgänger sein. Auch lässt sich der Plattform mit verschiedenen Farben ein individuelles Aussehen verpassen.

Auf ein praktisches Feature müssen Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber noch eine Weile warten, wie Yahoo Deutschland auf Anfrage von pressetext mitteilte. In den USA sowie einigen anderen Ländern wie Kanada, Indien oder den Philippines können ab sofort nämlich direkt von der Yahoo-Mail-Oberfläche heraus kostenlose SMS-Nachrichten verschickt werden. Weiters ermöglicht ein neues Shortcuts-Feature, dass Adressen mit einem Klick zu Kontakten angefügt bzw. auf Yahoo Maps ausfindig gemacht werden können. (pte)