Wien - Der Kunststoff-Produzent Borealis, an dem die OMV zu 35 Prozent beteiligt ist, hat den Anfang Juni bekanntgegebenen Verkauf des Polyolefin-Geschäfts in Norwegen und der Anteile am Noretyl-Gascracker an den britischen Ineos-Konzern abgeschlossen. Der Wert der Transaktion betrage 290 Mio. Euro, teilte Borealis mit. Der Verkauf umfasst eine Polypropylen-Anlage mit einer Kapazität von 175.000 Tonnen pro Jahr, eine LDPE-Anlage (Low Density Polyethylen) mit einer Kapazität von 140.000 Jahrestonnen sowie einen 50-Prozent-Anteil an dem Noretyl-Gascracker (557.000 Tonnen/Jahr). (APA)