Apple-Chef Steve Jobs hat sich nach der überraschenden Preissenkung für das iPhone bei den Erstkunden entschuldigt und ihnen eine Gutschrift versprochen. In einer am Donnerstag auf der Website des Unternehmens veröffentlichten Erklärung räumte Jobs ein, dass Apple Kunden enttäuscht habe. Er habe zahlreiche Beschwerden per E-Mail erhalten. Senkung Der Konzern hatte den Preis seines Mobiltelefons nur einige Wochen nach der Markteinführung Ende Juni drastisch gesenkt - das Topmodell kostet nun 399 Dollar. Erstkunden mussten noch 599 Dollar zahlen. Sie sollen nun einen Gutschein über 100 Dollar (73,2 Euro) erhalten. Jobs erklärte aber auch, es werde immer Leute geben, die viel Geld für die neuesten elektronischen Geräte ausgäben, und sich später darüber ärgerten, dass die Preise fielen. Kosten In einem Interview mit "USA Today" hatte Jobs sich zuvor noch wenig einsichtig gezeigt und erklärt, Besitzer des iPhones sollten "dahin zurückgehen, wo sie ihn gekauft haben, und mit ihnen reden". Eine Apple-Sprecherin konnte zunächst nicht sagen, wieviel die Gutschriften-Aktion das Unternehmen kosten wird. (APA)