New York - Der Verkauf seines Deutschland-Geschäfts an den Rivalen Metro hat den Gewinn des US-Einzelhändlers Wal-Mart geschmälert. Der weltweite Branchenprimus verbuchte nach Angaben vom Dienstag in diesem Zusammenhang eine Sonderbelastung von 153 Mio. Dollar (110,9 Mio. Euro). Deswegen revidierte der Konzern das Nettoergebnis für das am 31. Juli zu Ende gegangene zweite Quartal auf 2,95 nach ursprünglich berichteten 3,1 Mrd. Dollar. Wal-Mart hatte seine 85 Supermärkte in Deutschland nach hohen Verlusten im vergangenen Jahr an den Düsseldorfer Handelskonzern verkauft. (APA/Reuters)