Rom - Italien geht in seinem Kampf gegen Ess-Störungen einen Schritt weiter: Dutzende Models aus verschiedenen Ländern defilierten am Mittwoch auf der Spanischen Treppe in Rom und appellierten an die Modegruppen, zu magere Models nicht unter Vertrag zu stellen. Magersüchtiges Aussehen solle auf Laufstegen strikt vermieden werden: "Models sind gerade für junge Mädchen regelrechte Schönheitsvorbilder. Um diesem Ideal zu entsprechen, werden viele Mädchen magersüchtig", so eine der Demonstrantinnen vom Mittwoch, die an dem Schönheitswettbewerb "Modella Oggi" teilnimmt.

Richtlinien

Die italienischen Modelagenturen wollen unter dem Druck von Jugendministerin Giovanna Melandri verstärkt zur Bekämpfung der Magersucht beitragen. Obwohl von Gewichtslimits nicht die Rede ist, müssen die Models ein ärztliches Attest vorlegen, die Minderjährigen unter den rund 1.000 Mädchen müssen einen Schul-Nachweis erbringen und in Begleitung von Eltern oder autorisierten Person sein. Diese Richtlinien schreibt der Associazione Servizi Moda (Assem), der Dachverband der Model-Agenturen, fest.

Anlass zur Sorge

60,4 Prozent der italienischen Mädchen zwischen zwölf und 14 Jahren möchten weniger wiegen, jedes Vierte hat bereits eine Diät hinter sich. Nur ein Drittel von ihnen lässt sich jedoch von einem Arzt/einer Ärztin beraten, ergab eine Studie des Verbands der italienischen KinderärztInnen (SPI). Ein Prozent der Mädchen der überprüften Altersgruppe ist bereits an Magersucht erkrankt. (APA)