Bild nicht mehr verfügbar.

Aufgebrachte Kunden sorgen sich um ihre Einlagen und wollen ihr Geld von Northern Rock zurück.

Foto: AP/Andrew Milligan
Beim fünftgrößten britischen Hypothekenanbieter beteuert man, alle Ansprüche begleichen zu können. Die Aktie brach gestern um rund 40 Prozent ein.

***

Die Krise um die fünfgrößte britische Hypotheken-Bank Northern Rock hat politische Auswirkungen. Frontal griff die Opposition den Premierminister Gordon Brown an, der vor seiner Amtsübernahme im Juni zehn Jahre lang als Schatzkanzler die britische Wirtschaft geleitet hatte.

Browns Dekade als Finanzminister sei "ein Jahrzehnt des Kredit-Wahnsinns" gewesen, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Liberaldemokraten, Vincent Cable. Das Wirtschaftswachstum basiere "auf einem Schuldenberg", kritisierte der konservative Parteichef David Cameron. Unbeeindruckt von allen Appellen durch das Unternehmen, die Regierung und die Bankenaufsicht standen auch am Montag wieder Tausende von Kunden der Northern Rock Schlange, um ihre Ersparnisse in Sicherheit zu bringen. Seit die in Nöten geratene Bank am Donnerstag die Notenbank als letzten Kreditgeber um Hilfe bitten musste, haben Sparer mindestens zwei Milliarden Pfund (2,9 Mrd. Euro) in Filialen abgehoben; da die Website des Unternehmens in den vergangenen Tagen immer wieder zusammenbrach, dürften viele Kunden per Post ihre Konten gekündigt haben. Deshalb dürfte das Ausmaß der Krise erst zur Wochenmitte feststehen. Vor der Krise wies Northern Rock Spareinlagen von insgesamt 24 Milliarden Pfund auf.

Kursrutsch

Vorstandschef Adam Applegarth beteuerte am Montag erneut, alle Kunden würden ihr Geld bekommen. Notfalls würden die britische Regierung und die Bank of England alle notwendigen Maßnahmen zur Sicherung der Guthaben ergreifen. „Dies bedeutet, dass die Leute auch weiterhin ihr Geld von Northern Rock abziehen können, jedoch auch die Sicherheit des Geldes gewährleistet wird, falls sie es bei Northern Rock lassen wollen“, versicherte Finanzminister Alistair Darling.

Das im nordenglischen Newcastle ansässige Institut gilt nun als Übernahmekandidat; offenbar waren Gespräche mit Lloyds TSB, Großbritanniens fünftgrößter Bank nach Bilanzsumme, gescheitert. An der Börse gab die Northern-Rock-Aktie erneut um 40 Prozent nach. Am Freitag war sie bereits um 35 Prozent gefallen.

Zeitpunkt denkbar ungünstig

Für die Labour-Regierung kommt die Krise knapp eine Woche vor Browns erstem Parteitag denkbar ungünstig. Zuletzt hatten schockierende Statistiken für eine Abkühlung des Binnen-Konsums gesorgt. So lag die Gesamtverschuldung der Privathaushalte im August erstmals höher als das Bruttoinlandsprodukt. Damit hält die Insel den Negativ-Rekord unter den Industrieländern. Im Durchschnitt lastet auf jedem der 60 Millionen Briten, Babys und Greise eingeschlossen, eine Schuldenlast von rund 22.000 Pfund – der Löwenanteil (84 Prozent) in Hypotheken-Krediten.(Sebastian Borger aus London, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.9.2007)