Das österreichische Außenwerbe-Unternehmen Epamedia hat im Geschäftsjahr 2006 den Gesamtumsatz um 14 Prozent auf 146,3 Mio. Euro gesteigert. Besonders die Töchter in Mittel- und Osteuropa (CEE) hätten zu dieser Entwicklung beigetragen, teilte Epamedia heute, Mittwoch, mit: Der Umsatz in dieser Region schnellte von 47,5 auf 59 Mio. Euro, das entspricht einem Plus von 24 Prozent. Im laufenden Jahr 2007 soll der Umsatz auf 174 Mio. Euro weiter wachsen, für das Jahr 2008 wird ein Durchbrechen der Umsatzschwelle bei 200 Mio. Euro erwartet. Durch den Kauf der Dr. Grupe-Werbung und ihrer rund 2.000 Stellen im März hat Epamedia den Marktanteil in der heimischen Plakatwerbung auf 52,4 Prozent gesteigert. Auch bei Betrachtung der aktuellen Umsatzzahlen hat Epamedia den Angaben zufolge mit 46 Prozent Marktanteil knapp die Nase vor dem Mittbewerb in Österreich. (APA)