Foto: STANDARD/Accenture
Prag - In den kommenden zwölf Monaten will Accenture rund hundert Mitarbeiter in Österreich einstellen - jeweils die Hälfte im klassischen Consulting beziehungsweise in der Softwareentwicklung. "Aber der Markt ist brutal. Die gut ausgebildeten Abgänger können sich derzeit die Arbeitgeber aussuchen", erklärte Country Manager Klaus Malle. Mittelfristig werde man den Anwendungsbereich massiv ausbauen. "Das ist ein starker Markt in Österreich, den wir jetzt angreifen. Hochqualitative Software, die in kritischen Bereichen eingesetzt wird, ist sehr gefragt. Die Unternehmen sind bereit, dafür mehr zu bezahlen, um das Risiko im Griff zu haben", ist der Accenture-Österreich-Chef überzeugt. In Österreich wird derzeit laut Unternehmensangaben ein Viertel des Umsatzes mit Consulting, der Rest mit Systemintegration gemacht. (APA)