München - Der deutsche Halbleiterkonzern Infineon entwickelt einen Mobilfunkchip für den US-Handyriesen Motorola und dringt damit in die Hochburg seines Konkurrenten Freescale ein. Der US-Handybauer habe einen Auftrag für Transceiver für Handys der dritten Generation (3G) an das Münchener Unternehmen vergeben, teilte Infineon am Dienstag mit. Der Halbleiterkonzern, der den SMARTi UE genannten Chip bereits für andere Handykonzerne maßgeschneidert hat, kann nun damit rechnen, auch den letzten der fünf großen Mobiltelefonhersteller als Kunden zu gewinnen. (APA/Reuters)