Linz - Die Black Wings Linz haben am Montag die einvernehmliche Vertragsauflösung mit Stürmer Marco Charpentier bekanntgegeben. "Marco hätte bei uns sicher die Chance bekommen zu spielen, aber er hat keine Perspektive gesehen, sich in unserer Mannschaft einen Stammplatz zu erkämpfen", erklärte Wilfried Wetzl, der Präsident des Tabellenzweiten der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), warum es auf Wunsch der Linzer Nummer 23 zur Trennung kam. Aufgrund der neu eingeführten Spieler-Punkteregelung in der EBEL saß der 27-Jährige, der erst im Sommer von dem kanadischen LNAH-Club Summum Chiefs nach Linz gewechselt war, in den ersten vier Meisterschaftsspielen immer nur auf der Tribüne. "Grundsätzlich wollten wir Marco in unserem Team haben, doch wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen", betonte Wetzl. Charpentier, der zukünftig wieder in der kanadischen LNAH-Liga spielen wird, flog schon am Montag zurück in seine Heimat.(APA)