Bild nicht mehr verfügbar.

Puyol sorgte in Stuttgart per Abstauber für die Führung der Katalanen.

Foto: REUTERS/Alex Grimm

Bild nicht mehr verfügbar.

Rooney traf für ManU in Romas Maschen. Nach Vorarbeit von Nani passte die Frucht genau ins lange Eck.

Foto: AP/ Super

Bild nicht mehr verfügbar.

Für die Glasgow Rangers hat sich der Ausflug nach Lyon ausgezahlt.

Foto: REUTERS/Robert Pratta
Wien - Der FC Barcelona bleibt in der Champions League auf der Erfolgsspur. Mit einem 2:0 nach spektakulärem Kick gegen den weiter punktlosen VfB Stuttgart feierten die Katalanen am Dienstagabend im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Weiterhin beim Maximum von sechs Zählern halten auch die englischen Clubs Arsenal und Manchester United sowie die Glasgow Rangers, die mit einem 3:0 in Lyon für die Überraschung des Tages sorgten.

Eine halbe Stunde lang präsentierte sich "Barca" vor 51.300 Zuschauern in Stuttgart in blendender Verfassung. Deco traf bereits nach fünf Minuten die Stange, Messi und Henry ließen weitere Chancen ungenutzt. Erst ein Lattenkopfball durch Gomez (32.) riss die zu Beginn übernervösen Schwaben, mit Ersatztorhüter Michael Langer auf der Bank, aus der Lethargie.

Gnadenlose Rangers

Ausgerechnet Verteidiger Puyol sorgte nach Eckball und Ronaldinho-Kopfball per Abstauber für die Führung (53.), Messi (67.) stellte nach Henry-Pass den Endstand her. Überraschender Verfolger von Spitzenreiter Barcelona in Gruppe E sind die Rangers, die Olympique Lyon eine empfindliche 0:3-Heimniederlage zufügten. McCulloch (23.), Cousin (48.) und Beasley (53.) nutzten die Chancen der Schotten gnadenlos, die Franzosen halten nach zwei Partien hingegen bei null Punkten und null Toren.

Rooney erledigt Roma

Die AS Roma verpasste mit einem 0:1 bei Manchester United die Revanche für die 1:7-Viertelfinalschlappe im vergangenen April. ManU-Superstar Wayne Rooney traf in der 70. Minute nach einer Vorlage von Nani ins lange Eck, die Italiener hatten zuvor lange Zeit erfolgreich das 0:0 verteidigt. Im zweiten Spiel der Gruppe F feierte Sporting Lissabon in Kiew einen 2:1-Auswärtserfolg.

Inter wieder im Rennen

Inter Mailand rehabilitierte sich in Gruppe G mit einem 2:0 gegen den PSV Eindhoven für die Auftaktniederlage in Istanbul. Der exzentrische Stürmer Ibrahimovic sorgte mit einem Doppelpack (15./Elfmeter, 31.) für die nötigen Treffer. Tabellenführer ist mit vier Zählern nun der weiter ungeschlage türkische Meister Fenerbahce. Der Club aus Istanbul trennte sich von ZSKA Moskau dank eines späten Ausgleichstors 2:2.

UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla verbuchte mit einem 4:2 gegen Slavia Prag den ersten Sieg in der Millionenliga. Englands Spitzenreiter Arsenal kam bei Steaua Bukarest dank eines Tores von Van Persie (76.) zu einem hochverdienten 1:0. Die weiter an der Spitze rangierenden "Gunners" ließen zahlreiche Chancen ungenutzt. (APA/red)

Gruppe E:
  • Olympique Lyon - Glasgow Rangers 0:3 (0:1) Lyon, 38.076. Tore: McCulloch (23.), Cousin (48.), Beasley (53.)

  • VfB Stuttgart - FC Barcelona 0:2 (0:0) Stuttgart, 51.300. Tore: Puyol (53.), Messi (67.) Michael Langer (Stuttgart) auf der Bank

    Gruppe F:

  • Dynamo Kiew - Sporting Lissabon 1:2 (1:2) Kiew, 40.000. Tore: Waschuk (28.) bzw. Tonel (14.), Polga (38.)

  • Manchester United - AS Roma 1:0 (0:0) Manchester, 73.652. Tor: Rooney (70.)

    Gruppe G:

  • Inter Mailand - PSV Eindhoven 2:0 (2:0) Mailand, 40.000. Tore: Ibrahimovic (15./Elfmeter, 31.). Gelb-Rote Karte: Chivu (65., Inter). Rote Karte: D. Suazo (92., Inter)

  • ZSKA Moskau - Fenerbahce Istanbul 2:2 (0:1) Moskau, 25.000. Tore: Krasic (49.), Vagner Love (53./Elfmeter) bzw. Alex (9.), Deivid (85.)

    Gruppe H:

  • Steaua Bukarest - Arsenal FC 0:1 (0:0) Bukarest, 25.000. Tor: Van Persie (76.)

  • FC Sevilla - Slavia Prag 4:2 (2:1) Sevilla, 36.400. Tore: Kanoute (8.), Luis Fabiano (27.), Escude (58.), Kone (69.) bzw. Pudil (19.), Kalivoda (92.)