Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP
Nachdem Sharp der Öffentlichkeit vor einigen Wochen seine neue Generation der Touchscreens vorstellte scheint nun auch Apple nach zu ziehen. Das Unternehmen rund um Steve Jobs ließ sich sein neuestes Produkt bereits patentieren, künftig wären folglich Macs oder Handhelds mit Druck-empfindlichen Displays möglich.

Ankündigung

Bereits im März beantragte die Firma den Patentschutz für die nächste Touchscreen-Generation, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde diese allerdings erst am Donnerstag, dem 4. Oktober.

Anders als bei herkömmlichen Touchscreens kann diese Generation zwischen verschiedenen Druckstärken unterscheiden. Befehle könnten künftig also auch durch unterschiedlich-intensive Berührungen des Touchpads stattfinden. Dadurch entsteht ein völlig neues Input für die Dateneingabe über berührungsempfindliche Oberflächen. Auch sei es denkbar, dass das Unternehmen aus Kalifornien in Zukunft Handhelds oder gar Mac-Systeme mit den sogenannten Multipoint Touch Screen ausstatten könnte. (red)