Wien - Die OeKB Financial Services D.O.O. - auf Serbisch: OeKB d.o.o. za finansijske usluge - mit Sitz in Belgrad ist ein Joint Venture mit der serbisch-montenegrinischen Exportkreditagentur SMECA. Die OeKB hält über ihre Tochtergesellschaft OeKB Südosteuropa Holding Ges.m.b.H. (OSEE) 51 Prozent, die SMECA 49 Prozent an dem neuen Unternehmen. Wesentlichste Aufgabe der Gesellschaft wird es sein, bonitätsrelevante Informationen über serbische Unternehmen zu sammeln und diese zu Kreditentscheidungen zu verarbeiten. Solche Entscheidungen sollen über die klassischen Bonitätsauskünfte hinausgehen und für Kreditversicherer dann unmittelbar als sogenannte "Kreditlimits" dienen können. Davon profitieren nicht nur serbische, sondern indirekt auch österreichische Unternehmen, da die beiden Kreditversicherer in der OeKB-Gruppe, die OeKB Versicherung AG und die Prisma Kreditversicherungs-AG, auch mit diesen Informationen versorgt werden sollen. Weltweit werden auch die Unternehmen der deutsch-französischen Euler-Hermes-Gruppe mit serbischen Kundeninformationen versorgt werden. (APA)