Bild nicht mehr verfügbar.

Bacons Bild "Studie des menschlichen Körpers - Mann, der das Licht einschaltet" wechselte für 8,08 Millionen Pfund den Besitzer.

Foto: REUTERS/Toby Melville
London - Ein Gemälde, mit dem der englische Maler Francis Bacon (1909 bis 1992) einst seine Mietschulden beglich, hat am Sonntag zu Rekordeinnahmen des britischen Auktionshauses Christie's beigetragen. Das Bild "Studie des menschlichen Körpers - Mann, der das Licht einschaltet" wechselte für 8,08 Millionen Pfund (rund 11,5 Millionen Euro) den Besitzer. Bacon hatte es 1969 dem Royal College of Art überlassen, um die Miete für sein Atelier in der Cromwell Road zu begleichen. Das Geld will das Royal College of Art nun in einen neuen Campus im Westen Londons investieren. Insgesamt nahm Christie's bei den Oktoberauktionen mit der Versteigerung von Nachkriegs- und Gegenwartskunst 39,8 Millionen Pfund (57 Mio. Euro) ein, doppelt so viel wie den bisherigen Rekord. (APA)