Wien - Der börsennotierte österreichische Karton- und Verpackungshersteller Mayr-Melnhof (MM) expandiert in Deutschland: Die Mayr-Melnhof Packaging International GmbH beabsichtigt, durch ein konzernverbundenes Unternehmen in Deutschland Teile einer Produktionsanlage für die Herstellung von Verpackungsmaterial von der Field Packaging GmbH in Bremen zu erwerben. Der geplante Zusammenschluss wurde bei der Bundeswettbewerbsbehörde in Wien angemeldet. Die Übernahme sie "noch nicht unterschrieben" sagte heute MM-Sprecher Stephan Sweerts-Sporck.

Der Erwerb umfasst die Immobilie samt Zubehör sowie Teile der Sachanlagen, wobei eine Produktionslinie im Bereich Offset nicht übernommen wird. Darüber hinaus werden 89 Mitarbeiter übernommen, Kunden hingegen nicht, heißt es in der Meldung an die Wettbewerbsbehörde.

Mayr-Melnhof hatte bei der Präsentation der Halbjahresbilanz im August eine größere Investition im Packagingbereich in Aussicht gestellt. Als interessante Standorte wurden Osteuropa, Russland, die Türkei und Nordafrika genannt. 2006 setzte der Konzern 1,5 Mrd. Euro um. Im Halbjahr 2007 erhöhten sich die Verkaufserlöse um 14,5 Prozent auf 837,2 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt derzeit in 15 Ländern 8.400 Mitarbeiter und ist nach Eigenangaben der größte Recyclingkarton- und Faltschachtelproduzent der Welt. (APA)