19.20

MAGAZIN

Kulturzeit Tina Mendelsohn präsentiert u.a. Beiträge über Slawomir Sierakowski und Keith Jarrett. Bis 20.00, 3sat

21.00

MAGAZIN

auslandsjournal Die Themen: 1) Spanien: Rückkehr der Angst. Die ETA droht wieder mit Terror. 2) Israel: Kapitalistisches Kollektiv. Die Kibbuz-Gemeinschaft im Wandel. 3) Südkorea: Himmlische Botschaften. Der Schamanen-Kult im Technik-Wunderland. 4) China: Willkür und Schikane. Wie die Behörden die Suche nach den Minensklaven bremsen. Bis 21.30, 3sat

21.30

MAGAZIN

3satbörse: Schifffahrt Auf den wichtigen Wasserstraßen der Welt herrscht Hochbetrieb: Mehr als 400 Millionen Frachtcontainer wurden im vergangenen Jahr per Schiff auf den Weltmeeren bewegt, die Zahlen und Profite klettern nach oben. Der Hamburger Hafen geht demnächst an die Börse und soll zusätzlich Geld in die Kassen bringen. Bis 22.00, 3sat

21.45

MAGAZIN

Spiegel TV Thema Das Magazin hat die Reichen im Visier und berichtet über die Annehmlichkeiten des Alltags im Leben von Multimillionären in St. Tropez, beleuchtet das Lebensgefühl eines Aufsteigerpärchens in New York und blickt hinter die Fassaden einer Künstlerin mit extravagantem Lebensstil in Berlin und Sylt. Bis 23.50, Vox

23.50

FILM

Phantom (D 1922. Friedrich Wilhelm Murnau) Der Dichter Lorenz Lubota wird von der Kutsche der schönen und reichen Veronika Harlan angefahren. Durch die Begegnung mit der Schönheit verwirrt, verlässt er den Pfad der Tugend und nimmt Laster und Schulden auf sich, um seinem Objekt der Begierde näher zu kommen. Friedrich Wilhelm Murnau inszeniert eine Amour fou par excellence und seziert wie so oft in seinen Arbeiten präzise das deutsche Kleinbürgertum der 20er-Jahre. Bis 1.50, Arte

0.15

DOKUMENTATION

Heinrich Böll unter dem Sowjet-Stern Eine weitere spannende Doku aus der Reihe "60 Jahre Gruppe 47" widmet sich dem Verhältnis Bölls zur Sowjetunion: Zwischen 1962 und 1979 reiste der Schriftsteller sieben Mal in die UdSSR, stets beschattet vom KGB. Bis 1.00, 3sat

0.35

FILM

Der Teufel mit der weißen Weste (Le Doulos, F 1962. Jean-Pierre Melville) Jean-Paul Belmondo als ein zwischen Unterwelt und Polizei changierender Charakter, der sich der Ethik der Männergruppe verpflichtet und deren Rituale er bis zum Ende durchspielt. Er wird tödlich getroffen, geht zum Telefon, sagt ein Rendezvous ab, blickt in den Spiegel, rückt den Hut gerade - und stirbt. Bis 2.10, ARD