Wien - Das Opfer einer Messerstecherei im Wiener Stadtpark ist einen Tag nach dem Vorfall außer Lebensgefahr, berichtete am Montag das UKH Meidling. Eine erste Einvernahme im Spital hat Klarheit in die Gründe der Auseinandersetzung gebracht: Diese hat sich laut Polizei im Drogenmilieu abgespielt. Der Angreifer wollte den Freund des späteren Opfers aus seinem "Verkaufsrevier" im Stadtpark vertreiben und war auf diesen losgegangen. Den Stich hat aber der 17-jährige Algerier abbekommen, als er dazwischen ging. (APA)