Jesenice - Der HK Acroni Jesenice hat am Sonntag in der 11. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) den HC TWK Innsbruck in einem dramatischen Spiel mit 5:4 nach Penaltyschießen (2:0,1:1,1:3/0:0/1:0) niedergerungen. Die Slowenen feierten damit den vierten Sieg in Serie bzw. den zweiten Saisonerfolg über die Tiroler nach dem 4:3 in Innsbruck. Jesenice stieß mit dem vierten Sieg im vierten Heimspiel auf den dritten Tabellenplatz vor, während die Innsbrucker auf Rang sieben zurückfielen.

Vor 2.800 Zuschauern in Jesenice entwickelte sich die Partie im Finish nach einer komfortablen 4:1-Führung der Hausherren überraschend noch zu einem wahren Eishockey-Krimi. Razingar (52.), Dagenais (54.) und Auer (56.) stellten innerhalb von vier Minuten auf 4:4 und retteten die Gäste damit in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Shootout avancierte Strömberg zum Matchwinner der heimstarken Slowenen. (APA)

  • HK Acroni Jesenice - HC TWK Innsbruck 5:4 n.P. (2:0,1:1,1:3/0:0/1:0) Jesenice, 2.800, SR Altersberger. Tore: Matthiasson (5./PP), Poloncic (7., 51./PP), Sotlar (27.), Strömberg (entscheidender Penalty) bzw. Klimbacher (33.), Razingar (52.), Dagenais (54.), Auer (56.). Strafminuten: 8 bzw. 16