Wien - Das Beratungsunternehmen Plaut erwartet nach Verlusten 20006 heuer wieder eine Umsatz- und Ergebnisverbesserung. Das hat das an der Frankfurter Börse notierte Unternehmen mit Sitz in Österreich am Montag bekräftigt. "Aufgrund der anhaltend guten Auftragssituation und Auslastung der Berater ist davon auszugehen, dass die für das Gesamtjahr 2007 geplante signifikante Umsatz- und Ertragsverbesserung erreicht wird", hieß es in einer Pressemitteilung.

In den ersten neun Monaten hat Plaut demnach den Umsatz von 14,9 auf 17,8 Mio. Euro gesteigert und ein positives Betriebsergebnis (EBIT) von 0,8 Mio. Euro erzielt. Vergleichszahlen zum EBIT in den ersten drei Quartalen 2006 gibt es nicht. Das Unternehmen sei nicht verpflichtet Quartalsergebnisse vorzulegen, sagte ein Sprecher auf APA-Anfrage.

Im Gesamtjahr 2006 hatte Plaut einen EBIT-Verlust von 3,1 Mio. Euro erlitten, nachdem der Umsatz auf Grund von Auslastungsschwierigkeiten und der Trennung von der Plaut Landesgesellschaft Großbritannien von 32 auf 19,6 Mio. Euro eingebrochen war. (APA)