Wien - Die Zufriedenheit der Österreicher am Arbeitsplatz steigt, der Stresspegel fällt, geht aus dem "Life-Balance-Monitor" des Wiener Marktforschungsinstituts "Focus" hervor. Der Anteil jener, die mit ihrem beruflichen Umfeld unzufrieden sind, liegt seit 2004 bei 8 oder 9 Prozent. In der aktuellen Umfrage von August 2007 waren es 8 Prozent. Gestiegen ist dagegen die Zahl jener, die mit ihrem Berufsumfeld "sehr zufrieden" sind.

2007 waren 72 Prozent der Befragten "sehr zufrieden" (67 Prozent 2004, 68 Prozent 2005 und 69 Prozent 2006) und 20 Prozent "zufrieden" (2004: 25 Prozent).

Mit dem Stresslevel "sehr zufrieden" waren bei der heurigen Umfrage 62 Prozent, 2006 waren es 58 Prozent und 2005 54 Prozent. Bedroht und belastet durch den Faktor Stress fühlen sich derzeit immerhin 13 Prozent der Österreicher, so das Focus Institut heute, Dienstag, in einer Pressemitteilung.

Für die Umfrage wurden im August dieses Jahres 750 repräsentative Telefoninterviews bei Personen über 14 Jahre geführt. (APA)