Wien - Unterrichtsministerin Claudia Schmied ist nach den gescheiterten Gesprächen mit ÖVP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer über die Neue Mittelschule zwar "ein Stück ernüchtert", aber "ich gebe ganz sicher nicht auf". Die neue Mittelschule werde kommen, "es ist eine Frage der Zeit". Sie hoffe jedenfalls auf konstruktiv Gespräche mit Wissenschaftsminister Johannes Hahn am Mittwoch.

Sollte es am 31. Oktober - also Mittwoch nächster Woche - keinen Regierungsbeschluss geben, "dann können wir den Terminplan, das Modell im September 2008 zu starten, nicht einhalten". Allerdings sei dann die Neue Mittelschule noch nicht gestorben. Sie habe viele Verbündete aus Wirtschaft, Industriellenvereinigung und sieben von neun Landeshauptleuten, die auch einen innovativen Weg gehen wollten.

Umfragen, wonach die Mehrheit der Österreicher die Gesamtschule nicht will, beeindrucken Schmied nicht. "Es kommt immer auf die Art der Fragestellung an. Auf die Präzisierung der Frage". Und es gehe um die Zukunft der Kinder. "25 von 27 EU-Staaten haben einen Weg eingeschlagen, nicht die brutale Selektion mit neuneinhalb Jahren, sondern den Kindern mehr Zeit geben, ihre Talente zu entdecken und entfalten. Wir sollten unseren Kindern auch diese Chance geben", so die Ministerin. (APA)