Foshan - Die Verhandlungen zum Kauf des ungarischen Maschinenbauers Tigep, befindet sich "in der Endphase, wir erwarten das Closing in den nächsten Monaten, vielleicht im Jänner oder Februar 2008", sagte Andritz-Chef Wolfgang Leitner. Der Erwerb von Tigep solle zu einer "multidivisionalen Fabrik" werden, also mehreren Sparten des Maschinenbauers zuliefern und damit helfen, Kapazitätsengpässe zu beseitigen.

Konkret nannte Leitner die Wasserkraftsparte VA Tech Hydro sowie die Zellstoffanlagen-Sparte, die größte Division. Die Firma mit mehr als 300 Beschäftigten soll großteilige Montage- bzw. Fertigungsarbeiten (Turbogeneratoren) durchführen. Verkaufspreis wurde keiner genannt.

Keine Kapitalmaßnahmen

Der Anlagenbauer, der aktuell keine Kapitalmaßnahmen vorbereitet, hat eine Nettoliquidität von rund 300 Mio. Euro zur Verfügung, mit denen "komplementäre" Akquisitionen in allen Geschäftsbereichen durchgeführt werden sollen. Sollten keine geeigneten Akquisitionen zur Verfügung stehen, könnte Andritz ab nächstem Jahr seine Aktienrückkäufe verstärken, sagte Leitner. die Anteilsscheine würden dann über eine "ganze Weile" gehalten werden und für eventuelle Akquisitionen verwendet werden. Leitner ließ allerdings durchblicken, dass Zukäufe und Dividendenzahlungen Vorrang vor Aktienrückkäufen haben."Wir erhöhen unsere Ausschüttungsquote im heurigen Jahr nicht auf 40 Prozent, um sie ein Jahr später wieder abzusenken."

Eine Milliarde Umsatz

Für die im vergangenen Jahr erworbene VA Tech Hydro erwartet Andritz für 2008 "etwas optimistisch" eine Milliarde Euro Umsatz. Begründet wird dies mit den weltweiten Bedarf nach zusätzlichen Stromerzeugungskapazitäten. Wie berichtet, soll das Ebit der Wasserkraftsparte bis 2009 auf eine Marge von 6,5 Prozent gesteigert werden - gegenüber 3,5 Prozent beim 2006 erfolgten Kauf von Siemens. Von der erhofften Umsatzmilliarde 2008 werde nichts aus China kommen, sagte Leitner. "Im Gegensatz zur 'alten VA Tech', die auf diesen Markt kein besonderes Schwergewicht gelegt hat, sehen wir in China sehr wohl ein interessantes Marktpotenzial", sagte Leitner. (APA)