Washington - Nach dem Skandal um das umstrittene Sicherheitsunternehmen Blackwater hat der Sicherheitschef des US-Außenministeriums am Mittwoch seinen Rücktritt eingereicht. Unterstaatssekretär Richard Griffin gab in seiner Erklärung vor den Mitarbeitern seiner Abteilung für diplomatische Sicherheit keine detaillierten Gründe für seine Entscheidung an, wie aus einer internen E-Mail hervorgeht. Beobachter sahen jedoch einen klaren Zusammenhang mit dem Zwischenfall vom 16. September im Irak, als Mitarbeiter von Blackwater im Irak 17 Zivilpersonen erschossen haben sollen.Griffins Abteilung war der verantwortliche Arbeitgeber dieser Personen. US-Außenministerin Condoleezza Rice hat am Dienstag eine Serie von Maßnahmen zur sorgfältigeren Überprüfung von privatem Sicherheitspersonal angeordnet, das zum Schutz von amerikanischen Diplomaten im Irak im Einsatz ist. (APA/AP)