Microsoft hat im abgelaufenen Quartal seinen Umsatz überraschend deutlich gesteigert. Wie der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte, kletterten die Erlöse im ersten Quartal um 27 Prozent auf 13,76 Milliarden Dollar (9,62 Mrd. Euro). Das sei der stärkste Anstieg in einem ersten Quartal seit 1999, hieß es weiter. Dies verdankt der Konzern der starken Nachfrage nach dem neuen Betriebssystem Vista und dem Computerspiel "Halo 3".

4,29 Milliarden Dollar Gewinn

Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 4,29 Milliarden Dollar (3,00 Mrd. Euro) oder 45 Cent je Aktie nach 3,48 Milliarden Dollar oder 35 Cent je Aktie im Vorjahr. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von 39 Cent und einem Umsatz von 12,5 Milliarden Dollar gerechnet. Im elektronischen Handel legten Microsoft-Aktien knapp fünf Prozent zu.

Facebook

Microsoft hatte zuletzt vom Erfolg seiner Office-Programme profitiert. Zudem baute Microsoft mit dem Einstieg bei der Internet-Kontaktbörse Facebook sein Engagement im Werbemarkt aus. Der Software-Konzern legte für einen Anteil von lediglich 1,6 Prozent am Mittwoch 240 Millionen Dollar auf den Tisch. (APA/Reuters)