Bild nicht mehr verfügbar.

Andreas Ivanschitz im grün-weißen Pana-Shirt, Zweikampfsieger gegen Barry Nicholson.

Foto:Reuters/Karahalis
Wien - Dass Panathinaikos nach der ersten Runde in der UEFA-Cup-Gruppen-Phase Spitzenreiter im Pool B ist, hat der Verein zu einem Großteil seinem österreichischen Legionär Andreas Ivanschitz zu verdanken. Der ÖFB-Kapitän bereitete am Donnerstag alle Tore zum klaren 3:0-Heimsieg gegen Aberdeen vor. Die UEFA bedachte die Leistung des Burgenländers auf ihrer Homepage (www.uefa.com) mit dem Prädikat "überragend".

Obwohl Ivanschitz selbst als Torschütze leer ausging, fiel er immer wieder als Antreiber auf und avancierte vor rund 9.000 Zuschauern im Nikolaidis-Stadion zum Mann des Abends. In der elften Minute zirkelte Ivanschitz einen Freistoß auf den Kopf von Goumas, der das 1:0 besorgte. In der 73. Minute gab er den Pass vor dem 2:0 durch Papadopoulos und in der 77. Minute vermochte Aberdeen-Keeper Langfield einen Ivanschitz-Freistoß nur kurz abzuwehren und Salpingidis staubte ab.

In der 81. Minute war der Arbeitstag für Ivanschitz dann zu Ende, der Mittelfeldspieler machte in der vom Tiroler Thomas Einwaller geleiteten Partie Seric Platz. Überhaupt nicht auf dem Platz stand Jürgen Macho beim 1:1 von AEK Athen auswärts in Gruppe C gegen EF Elfsborg Boras, sondern saß nur auf der Ersatzbank. Das AEK-Tor hütete Moretto, der auch am Wochenende für den dann gesperrten ÖFB-Teamgoalie aufgeboten wird.

Ebenfalls ein 1:1 im Pool F erreichte SC Braga in Bolton gegen die Wanderers, wobei Roland Linz 90 Minuten im Einsatz war. Mit drei Punkten startete der RSC Anderlecht, der Bezwinger von Rapid, in die Gruppen-Phase. Die Brüsseler schlugen im Pool G Hapoel Tel Aviv 2:0.

Eine gehörige Portion Dusel benötigte der der ersatzgeschwächte FC Bayern (F), um in Belgrad ohne Ribery, Toni, Demichelis etc. gegen Roter Stern 3:2 zu gewinnen. Die Serben führten 1:0 und 2:1, doch Miroslav Klose mit zwei Toren und der einwechselte 17-Jährige Toni Kroos in der 92. Minute mit einem kuriosen Freistoß, bei dem noch dazu der gegnerische Torhüter mithalf, ermöglichten die drei Punkte des Co-Favoriten im Bewerb.

Klose, der einen weiteren Freistoß von Kroos (85.) per Kopf zum Ausgleich genützt hatte, lobte den Youngster. "Ich weiß nicht, wie ich hier mit 17 Jahren aufgetreten wäre? Da muss man den Hut ziehen", lobte der Torjäger "Frechdachs" Kroos nach den fast irregulären Bodenverhältnissen im Marakana. "Heute war Kampf gefragt. Ich wäre auch mit dem Unentschieden zufrieden gewesen", sagte FCB-Trainer Ottmar Hitzfeld erleichtert. (APA)