Moskau - Die russischen Behörden haben die Grünen von den Parlamentswahlen im Dezember ausgeschlossen, weil auf der Liste der Partei zu viele gefälschte Unterschriften gewesen sein sollen. Die Wahlkommission habe mehr als 17 Prozent Fälschungen unter den 70.000 Unterschriften festgestellt, berichtete die Nachrichtenagentur RIA am Samstag. Zulässig sei aber nur eine Fälschungsquote von fünf Prozent. Die Grüne Partei ist die erste, der die Kommission die Registrierung für die Wahl zum russischen Unterhaus zu dem Urnengang verweigert hat. Es wird damit gerechnet, dass Parteien, die Präsident Wladimir Putin gegenüber treu sind, bei der Wahl am 2. Dezember ihre Mehrheit in der Duma behaupten können. (APA/Reuters)