TV-Nachrichten im Oktober 2007

Grafik: DER STANDARD
Großkoalitionär wie gewohnt ist die Redezeit in der "ZiB 1" im Oktober aufgeteilt zwischen SPÖ und ÖVP. Aus einem zarten Überhang der Schwarzen um 19.30 wird laut Mediawatch in "ZiB 2" und "ZiB 24" eine absolute Mehrheit jenseits der 50 Prozent. Nur Kanzler Alfred Gusenbauer (SP) redete in der "ZiB 1" länger als Innenminister Günther Platter; in der "ZiB 2" liegt der ÖVP-Mann uneinholbar vorne. Gewichtiges Thema durch alle drei "ZiB"s: die von der Abschiebung bedrohte Arigona. In der "ZiB 2" trugen zudem etwa Studiogespräche mit VP-Chef Wilhelm Molterer (zum Perspektivenbericht) und Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky (Thema: Ärztestreik) zum schwarzen Überhang bei. (red/DER STANDARD; Printausgabe, 30.10.2007)