Villach - Der Sieger des 238. Kärntner Eishockey-Derbys heißt VSV. Die Villacher, zuletzt sechs Partien en suite sieglos, feierten am Sonntagabend in der mit 5.000 Zuschauern ausverkauften Stadthalle einen 3:2-Heimsieg (0:0,1:1,1:1/0:0 - 1:0) nach Penaltyschießen über den Erzrivalen KAC. Matchwinner in der spannenden, flotten Partie war Roland Kaspitz, der mit seinen beiden Treffern das Shootout mit 2:1 zugunsten der Gastgeber entschied.

Nach torlosen ersten 20 Minuten sorgte Craig im Mittelabschnitt für die Führung der Klagenfurter, die Bousquet (28.) aber egalisierte. Im letzten Drittel erzielte Stewart im Powerplay das 2:1 für die Hausherren (50./PP), doch knappe zweieinhalb Minuten später sorgte Craig (53.) mit seinem zweiten Treffer für den neuerlichen Gleichstand, womit es in die Verlängerung und anschließend ins Penaltyschießen ging.

Nachdem die Villacher bereits das erste Duell mit dem Rekordmeister mit 3:2 nach Verlängerung in Klagenfurt für sich entschieden hatten, liegen sie nun in der ewigen Kärntner Derby-Bilanz mit 113 Siegen (bei 16 Remis sowie 109 Siegen für KAC) voran. Beim Torverhältnis hat aber noch der KAC mit 896:870 die Nase vorne. (APA)

  • EC VSV - EC KAC 3:2 n.P. (0:0,1:1,1:1/0:0/1:0). Stadthalle Villach, 5.000 Zuschauer (ausverkauft), SR Längle. Tore: Bousquet (28.), Stewart (50./PP), Kaspitz (entscheidender Penalty) bzw. Craig (22., 53.). Strafminuten: 20 bzw. 24.