München - "Wörter mit Migrationshintergrund" - man könnte auch einfach sagen: Fremdwörter - suchen das Goethe-Institut und der Deutsche Sprachrat in einer internationalen Ausschreibung. Alle Teilnehmenden sind dazu aufgerufen, ihre Wahl nicht nur einzusenden, sondern sie auch zu begründen - eine Jury, der unter anderem Komiker Loriot angehören soll, wird nach Angaben des Goethe-Instituts vom Montag in München die "besten Wörter" und die schönsten Begründungen prämieren. Dem Hauptgewinner winkt eine Studienreise für zwei Personen in das Ursprungsland des Sieger-Wortes. Die besten Einsendungen werden überdies in einem Buch zusammengefasst veröffentlicht. Jeder Teilnehmer, dessen Beitrag darin aufgenommen wird, erhält ein Exemplar geschenkt. Einsendeschluss ist der 29. Februar 2008. (APA/dpa)