Peking - Mit den Massenumsiedelungen wegen des Drei-Schluchten-Damms lässt sich das neueste chinesische Projekt mit Platzbedarf zwar nicht vergleichen - mehr als 6.000 Menschen werden dennoch betroffen sein. Sie sollen einem Medienbericht zufolge wegen eines neuen Raumfahrtzentrums, das in Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan gebaut werden soll, umgesiedelt werden: 1.200 Hektar Land würden für das Projekt benötigt, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag den Bürgermeister des Ortes. In der Gegend sei zudem ein Raumfahrt-Themenpark geplant - dieser könnte Arbeitsplätze für einige der Umgesiedelten schaffen. Die bisherigen Raumfahrtzentren Chinas befinden sich in der nördlichen Provinz Shanxi und den westlichen Provinzen Sichuan und Gansu. Der vierte Standort soll 2012 fertig werden. (APA/Reuters/red)