Der deutsche TV-Konzern ProSiebenSat.1 will seine Aktivitäten mit Computerspielen ausbauen. Zu diesem Zweck führe der Konzern Gespräche über eine Kooperation mit dem US-Unternehmen ZeniMax, teilte ProSiebenSat.1 am Dienstag in München mit.

ZeniMax entwickelt Spiele wie "Star-Trek" oder "Pirates of the Caribean", in beiden Fällen angelehnt an erfolgreiche TV- und Kino-Produktionen. Die Produkte der Firma aus dem US-Bundesstaat Maryland können auf PC, Konsolen oder mobilen Geräten gespielt werden.

ProSiebenSat.1 will zudem im Dezember mit einer internationalen Version des deutschen Spieleportals "Sevengames" an den Markt gehen. Auch zur Ausweitung des Portals solle die Kooperation mit ZeniMax dienen, erläuterte ProSiebenSat.1-Chef Guillaume de Posch.

ZeniMax hat nach Angaben der Münchner einen Firmenwert von mehr als 1,2 Mrd. Dollar (833 Mio. Euro), ProSiebenSat.1 ist über die zum Konzern gehörende Sendergruppe SBS mit rund neun Prozent beteiligt.(APA/Reuters)