Brüssel - Die Stimmung der Unternehmen in der Eurozone hat sich im Oktober weiter verschlechtert. Der entsprechende Geschäftsklimaindex ist von 1,08 auf 0,87 Punkte gesunken, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Grund dafür ist vor allem der gesunkene Optimismus der Industrie-Manager. Nach Ansicht der EU-Kommission deutet das nach wie vor hohe Niveau des Indikators jedoch auf ein weiter solides Wirtschaftswachstum im Industrie-Sektor hin. Auch ein getrennt erhobener Indikator, der die Wirtschaftsstimmung insgesamt misst, ist im Oktober weiter gefallen. In der Eurozone ging er von 106,9 auf 105,9 zurück, in der EU insgesamt von 110,6 auf 109,5, blieb aber in beiden Fällen über dem langjährigen Durchschnitt, so die Brüsseler Behörde. (APA)