Bei der börsenotierten Telekom Austria haben sich die Beteiligungsverhältnisse geändert: Der US-Investor Capital Research and Management Company hat seinen Anteil an dem österreichischen Telekom-Konzern unter fünf Prozent gesenkt.

Anteile

Wie die Telekom Austria mittwochabends ad hoc mitteilte, betrug der Anteil von Capital Research and Management Company per 16. Oktober 2007 22,284.453 Aktien oder 4,84 Prozent der ausgegebenen Aktien. Per 31. Dezember 2006 betrug der Anteil des kalifornischen Investors mit Sitz in Los Angeles noch rund 7,7 Prozent.

Streubesitz

Nach österreichischem Recht ist ein Unternehmen zur Veröffentlichung verpflichtet, wenn der Anteil eines Aktionärs einen bestimmten Wert (z. B. 5 Prozent) über- oder unterschreitet.

An der Telekom Austria hält die ÖIAG 27,37 Prozent, der Rest ist im Streubesitz (inklusive Mitarbeiteranteile und eigene Aktien). (apa)