Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Tobias Schwarz
Frankfurt/Main - Der mit dotierte Otto-Hahn-Preis geht an den diesjährigen Chemie-Nobelpreisträger Gerhard Ertl. Der Forscher werde für seine bahnbrechenden Untersuchungen zur Aufklärung von Reaktionen auf festen Oberflächen ausgezeichnet, teilte die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in Frankfurt mit. Dass die Schwedische Akademie der Wissenschaften dem Forscher den Nobelpreis zuerkannt habe, zeige die zentrale Bedeutung von Ertls Arbeiten. Ertl ging zwar vor drei Jahren offiziell in den Ruhestand, forscht aber weiter am Fritz-Haber-Institut in Berlin. (APA/dpa)