Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Mark Seliger/FOX
Los Angeles - Die "Akte X" ist noch nicht geschlossen: Wie das Fachblatt "Variety" berichtet, wird es nach dem Film von 1998 einen weiteren Kinoableger der von 1993 bis 2002 produzierten Erfolgsserie geben. Der erste Film hatte weltweit umgerechnet 131 Millionen Euro eingespielt und sich der Außerirdischen-Thematik gewidmet.

Nicht so der neue Film: Nach Angaben von Twentieth Century Fox soll es sich um einen in sich geschlossenen Plot handeln - analog zu den vielen "Monster of the Week"-Episoden der Serie, die vom großen Handlungsbogen losgelöst waren. In den Hauptrollen werden einmal mehr David Duchovny und Gillian Anderson als FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully zu sehen sein: Ihre komplizierte Beziehung soll eine überraschende Wendung nehmen. Weitere Rollen sind noch nicht bekannt - weder Robert Patrick (Agent John Doggett) noch Nicholas Lea (Alex Krychek) werden aber dabei sein, heißt es auf der Internet Movie Database.

Der Nachfolge-Film, bei dem "Akte X"-Erfinder Chris Carter die Regie übernimmt, soll am 25. Juli 2008 in den nordamerikanischen Kinos anlaufen, die Dreharbeiten beginnen diesen Dezember in Vancouver. (APA/red)