Oberhofen/Schweiz - Der Internationale Skiverband (FIS) hat am Sonntag die beiden Weltcup-Slaloms am kommenden Wochenende (10. und 11. November) in Levi/Finnland wegen der prekären Schneesituation und einer ungünstigen Wettervorhersage abgesagt.

Stattessen wird auf der Reiteralm gekurvt. Die Steirer waren schon in der vergangene Saison als Ersatzort eingesprungen.

Die Verlegung der Rennen trifft Levi hart. Nach ersten Schätzungen kostet die Absage das Skigebiet zwischen fünf und zehn Millionen Euro. "Mein erstes Gefühl sagt mir, die Zahl liegt näher bei zehn Millionen", sagte der zerknirschte Veranstaltungsleiter Mikko Saarinen.

Es sei alles versucht worden, um die Bewerbe trotz des herrschenden Schneemangels zu retten. Das viel zu warme Herbstwetter sowie der starke Wind der vergangenen Tage hätten aber selbst den Schneekanonen keine Chance gelassen. (APA)