Cover: Patmos
Die Italiener begannen ihren Literatur-Pas de Deux, als sie beim Verfassen von Klappen- und Werbetexten literarische Parallelliebhabereien aneinander feststellten. Gemeinsam wurden sie "Die Firma", neun Buchkooperationen entstanden. Ihr 1986 erschienener Roman Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz wird als literarischer Krimi gehandelt und damit weit unter seinem Wert geschlagen. Tatsächlich ist das Buch um die schöne Antiquitätenhändlerin und den rätselhaften "mystery man", die einander in Venedig begegnen und näherkommen, ein vielschichtiges, wunderbar gebautes Vexierspiel um Zeit und Wahrhaftigkeit – und um die Möglich- und Unmöglichkeit der Liebe.

Die Übersetzung aus dem Italienischen stammt von Dora Winkler und könnte besser nicht sein – und eben nun ist die Angelegenheit, bereichert um die spröde Stimme der Sophie Rois, als Hörbuch bei Patmos erschienen (5 CDs, 404 Minuten, € 24,95). Keine einfache Aufgabe für die Schauspielerin: Die Autoren wechseln Erzählform und Erzähler so rasch wie die Lagunenwellen ihre Spiegelungen, Fruttero & Lucentini spielen mit ihren Lesern und nunmehr Hörern ein Verwirrspiel wie die Kanäle und Brücken der Lagunenstadt mit ihren Besuchern, beobachtet von fix verankerten Nebendarstellern wie dem anbetungswürdig gezeichneten Hotelportier Oreste Nava. Begehen Sie aber keinesfalls den Fehler, den Klappentext des Hörbuches vorab zu lesen.

Ein Unmensch hat darin all den "zarten musikalischen Schmelz, die leuchtenden Spinngeweben, die Reflexionen im Wasser" mit professionellem Lektoratsneonlicht aus-geleuchtet, die Auflösung verraten und somit das Rätsel zerstört. (uwo, ALBUM/DER STANDARD/Printausgabe, 03./04.11.2007)