Foto: MSF
Foto: MSF
"Die Würde des Menschen ist unteilbar" – dieser Satz prägt die von Schilling&Partners entwickelte neue Werbekampagne von Ärzte ohne Grenzen. Im Mittelpunkt der vom langjährigen Sponsoring-Partner mobilkom austria finanzierten Kampagne steht die universelle medizinische Ethik, auf die sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Organisation bei ihren Hilfseinsätzen berufen.

"Nachdem die Bekanntheit von Ärzte ohne Grenzen in Österreich sehr hoch ist, war unser Anliegen, das Profil unserer Organisation weiter zu schärfen", so Irene Jancsy, Kommunikationsleiterin der österreichischen Sektion von Ärzte ohne Grenzen. "Bei all unseren Aktivitäten, sei es in den Krisengebieten, oder bei der Planung der Hilfseinsätze in den Zentralen, steht immer das Wohl unserer Patienten im Vordergrund. Die weltweit gültigen Grundsätze der medizinischen Ethik dienen uns dabei als Maßstab."

Mit der Aussage "Ärzte leisten einen Eid. Wir nehmen ihn ernst." wird auf den Hippokratischen Eid hingewiesen, der als Symbol für die besondere Verantwortung von Ärzten steht – die Verantwortung, allen Menschen unabhängig von Religion, politischer Zugehörigkeit oder Herkunft gleichermaßen zu helfen.

In der Umsetzung wurden authentische Bilder aus dem Arbeitsalltag von Ärzte ohne Grenzen gewählt. Die Kampagne startet in der Außenwerbung mit Rolling Board und Plakat, Inseraten, RF und Film. Die Wiener Medienproduktion Blinklicht hat die Kampagne gemeinsam mit Experten von mobilkom austria in den Bereichen Online und mobile Kommunikation umgesetzt: Auf Vodafone live! von A1 und auf der Website schnelle-hilfe-wirkt.at werden web 2.0 und social networking tools zusammengeführt, um die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen auch einem Internet-affinen, jüngeren Publikum näher zu bringen. So lassen sich die Einsatzkräfte von Ärzte ohne Grenzen Österreich auf einer "google map" lokalisieren und aktuelle Nachrichten aus den Einsatzgebieten via "twitter" verfolgen. (red)