Wiens wichtigster Weihnachtsbaum ist da. Am Dienstag wurde am Rathausplatz eine 27 Meter hohe, 120 Jahre alte und fünf Tonnen schwere Fichte aus dem Bundesland Salzburg aufgestellt. Der Wiener Christbaum ist traditionell das Geschenk eines jährlich wechselnden Bundeslandes. Bis zur Eröffnung des Christkindlmarktes am 17. November werden fehlende Äste ersetzt und der Baum mit mehr als 1.000 Glühlampen geschmückt.

Am Montag war die Fichte im Oberpinzgau geschlägert worden. Der Wiener Rathausplatz wird seit 1959 abwechselnd von den neun Bundesländern sowie von Südtirol mit Christbäumen versorgt. Im Vorjahr war die Fichte aus Vorarlberg gekommen.

Das feierliche Einschalten der Festbeleuchtung, "Illuminierung" genannt, findet mit der Eröffnung des Adventzaubers am Samstag, 17. November, um 17.30 Uhr statt. Bürgermeister Michael Häupl wird zu diesem Festakt die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller begrüßen. (APA)