Wien - Die in Wien börsenotierte Sparkassen Immobilien AG hat in den ersten drei Quartalen d.J. den Umsatz um 35 Prozent auf 68,4 Mio. Euro erhöht und die Mieterlöse parallel dazu um 32 Prozent auf 54,9 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern (Ebitda) legte um 88 Prozent auf 88,4 Mio. Euro zu nach 47,1 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das operative Ergebnis (Ebit) wurde um 88 Prozent auf 86,0 Mio. Euro gesteigert, der Konzerngewinn um 9 Prozent auf 24,1 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Net Asset Value (NAV) pro Aktie wuchs per 30.9. im Jahresabstand um 15 Prozent auf 9,7 (8,4) Euro. Der Gewinn je Aktie lag in den ersten drei Quartalen 2007 bei 0,31 Euro, ohne Einmaleffekte aus der Genussschein-Restrukturierung wären es 0,62 Euro/Aktie gewesen, so die s Immo. Die Aktie notierte zuletzt am Dienstag mit 7,95 Euro. Das Immobilienportfolio baute das Unternehmen in den ersten neun Monaten durch Akquisitionen mit Schwerpunkt Deutschland um 56 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro aus. (APA)