Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP/Sakuma
New York - Der US-Netzwerkausrüster Cisco Systems hat den Gewinn im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37,5 Prozent gesteigert. Das Nettoergebnis sei auf 2,2 Milliarden Dollar gestiegen, teilte der Konzern am Mittwoch nach New Yorker Börsenschluss mit. Der Umsatz legte um 16,7 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar zu. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 9,5 Milliarden Dollar gerechnet. Das Unternehmen profitierte von der großen Nachfrage von Telekommunikationsunternehmen, die wegen der wachsenden Datenmengen im Internet aufrüsten müssen. Der Cisco-Aktienkurs fiel nachbörslich um 4,4 Prozent auf 31,30 Dollar. (APA/Reuters)