Screenshot: derStandard.at
Die weltgrößte Internet-Videoplattform YouTube hat seine Betrieb nun auch in Deutschland aufgenommen, zur Seite stehen den Betreibern dabei Partner wie der Fernsehsender ZDF oder Musik-Gigant Universal Music.

Partnerschaften

In eigenen Kanälen werben auch der FC Bayern München, Kinowelt oder das Goethe-Institut für sich selbst, auch sind politisch motivierte Einrichtungen wie die FDP oder Greenpeace Deutschland, zusammen mit rund 60 anderen Partnern, auf YouTube Deutschland vertreten.

Gleicher Inhalt

Große Unterschiede zwischen dem globalen Portal und YouTube Deutschland gibt es nicht, Benutzern steht weiterhin das weltweite Videoarchiv via Suche zu Verfügung. Lediglich die Inhalte der Startseite wurden auf deutsche User angepasst. Damit unterscheidet sich das Angebot - etwa bei den Top-Favoriten - von der US-Plattform.

Talente

Zusätzlich zum Start des Portals veranstaltet Googles Tochter-Unternehmen auch einen "Secret-Talents-Wettbewerb" in dem begabte Deutsche Talente auf YouTube.de bis zum 6. Dezember präsentieren können. (red)