Parndorf - DSV Leoben hat sich am Freitag mit einem 3:1-(1:0)-Auswärtssieg beim SC ESV Parndorf in der Tabelle der Red Zac Erste Liga an den Burgenländern vorbeigeschoben. Die Steirer feierten beim Debüt von Trainer Manfred Kohlbacher ihren immerhin zweiten Saisonerfolg in der Fremde und holten drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Parndorf kassierte die dritte Niederlage in Folge und liegt nach 17 Runden mit einem Spiel weniger nun punktegleich mit den Donawitzern einen Zähler vor dem ersten Abstiegsrang.

Die Steirer wurden für ihr engagiertes Spiel in der Anfangsphase in der 16. Minute mit der Führung belohnt. Nach einer Ballstafette über etliche Stationen spielte Hüttenbrenner den im Strafraum mitgelaufenen Herbert Rauter ideal an, der brachte den Ball aus kurzer Distanz sicher im Tor unter. Parndorf reagierte auf den Rückstand allerdings nur mit halbherzigen Offensivaktionen, die Leobener diktierten weiter das Spiel und waren die gefährlichere Mannschaft.

Der eingewechselte Christoph Knaller (57.) traf nach der Pause aus der ersten Torchance der Heimmannschaft, indem er den zu weit herausgelaufenen Leoben-Tormann Schenk aus 25 Metern überhob, zum Ausgleich. Leoben antwortete jedoch prompt, Rene Schicker (63.) stellte nach einer Flanke von links völlig ungedeckt wieder die verdiente Führung her. Arno Kozelsky (86.) baute den Vorsprung knapp vor Schluss mit einem Kopfballtor dann noch weiter aus. (APA)

  • SC ESV Parndorf - DSV Leoben 1:3 (0:1). Heideboden-Stadion, 750, SR Schörgenhofer.

    Torfolge: 0:1 (16.) Rauter
    1:1 (57.) Knaller
    1:2 (63.) R. Schicker
    1:3 (86.) Kozelsky

    Parndorf: Markl - Stern, Kummerer, Acar, Prohaska - Prenner, Walzer (30. Knaller), Kaintz, Marcelo, Luiz Carlos (78. Ernstbrunner) - Jailson (68. B. Sulimani)

    Leoben: Schenk - Briza (68. Sekic), Jovanovic (77. Kanneh), Muhr, Rasswalder - Rauter, Hüttenbrenner, G. Säumel, Cemernjak (56. Gründler), R. Schicker - Kozelsky

    Gelbe Karten: Kummerer bzw. Rauter, Rasswalder