Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa

Wien - Der US-Schriftsteller, Regisseur und zweifache Pulitzer-Preisträger Norman Mailer feiert seinen 80. Geburtstag. Er wurde am 31. 1. 1923 in Long Branch (New Jersey, USA) geboren und wuchs in Brooklyn, New York, auf. Er studierte am Harvard College (Flugingenieurwesen) und, nachdem er im Zweiten Weltkrieg gekämpft hatte, an der Sorbonne in Paris. Mailer schrieb rund 40 Bücher (darunter elf Romane) sowie Theaterstücke, Drehbücher und Gedichte und führte bei mehreren Kinofilmen Regie, in denen er weiters als Hauptdarsteller agierte.

Auch als Journalist, so vor allem für seine Kolumnen, Reportagen und politischen Essays im Esquire, machte sich Mailer einen Namen; er war Mitbegründer des New Yorker Magazins "Village Voice". Für seine Reportage "The Armies of the Night" (1968), die nach dem Protestmarsch von Friedensaktivisten auf das Pentagon im Oktober 1967 entstand, erhielt Mailer 1969 den Pulitzer-Preis und den National Book Award; seinen zweiten Pulitzer-Preis gewann er 1980 für den 1.000-Seiten-Roman "Gnadenlos. Das Lied vom Henker" über den Mörder Gary Gilmore.

Als "enfant terrible" der amerikanischen Literaturszene etikettiert, ist Mailer bekannt für seine Auseinandersetzungen vor allem mit Feministinnen und Kriegstreibern sowie seine kontroversiellen Kommentare zum Zeitgeschehen. Im Vorjahr wurde Mailer in Wien mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet.(APA)