Madrid - Der FC Barcelona hat sich zum Auftakt der 12. Runde der spanischen Fußballliga am Samstag einen argen Fehltritt erlaubt. Die Katalanen traten gegen Getafe völlig freud- und einfallslos auf und unterlagen beim Madrider Vorortklub verdient mit 0:2.

Trotz der Abwesenheit des verletzten Fabio Celestini hinterließ Getafe einen inspirierten und zielstrebigen Eindruck und bezwang Barca nach Toren von Manu (27.) und Albin (90.) erstmals in der Primera Division. Der dritte Erfolg Getafes in Serie war ungefährdet. Die Barca-Stars Lionel Messi, Ronaldino und Thierry Henry erwiesen sich als Totalausfälle. Der italienische Weltmeister Zambrotta sah für ein brutales Foul zehn Minuten vor Schluss die Rote Karte. Die Gäste fanden durch Milito und Henry nur zwei Torchancen vor, Getafe dagegen deren acht.

Das zweite Samstag-Spiel nutzte Valencia zu einem ersten Schritt aus dem Tief. Die Mannschaft von Ronald Koeman setzte sich gegen Real Murcia deutlich mit 3:0 durch. (APA/Si/red)